Pfifferlinge

Pfifferlinge
Im Spätsommer wäre es schade die wilden Beete nicht gelegentlich zu verlassen, den Trüffelhund zu schnappen und im Wald nach Pilzen zu suchen. Wer das Glück hat Pfifferlinge zu finden, merkt den Unterschied zu denen aus dem Supermarkt sofort: Sie duften nach Aprikose… Und schmecken am Besten nur in Butter gebraten.

Pfifferlinge

  • Pfifferlinge
  • Butter
  • Salz

Morgens die Wanderschuhe anziehen, ein paar Kilometer um den Edersee wandern und unterwegs nach Pfifferlingen Ausschau halten. Gefundene Pfifferlinge vorsichtig herausdrehen oder mit einem scharfen Messer kurz über dem Boden abschneiden. Abends die Wanderschuhe wieder ausziehen und die Pfifferlinge putzen (Pilze nie waschen, sondern nur die Erde entfernen) Den Campingkocher anmachen und die Pfifferlinge in Butter braten bis sie goldbraun sind, salzen, essen und glücklich ins Zelt fallen.

One thought on “Pfifferlinge

  1. Hallo.
    Pilze sammeln ist ganz ganz toll. Ich hab es erst wenige Mal unter Anleitung gemacht (wohne in der Stadt). Aber die wenigen Male war es ein Erlebnis und wie wahr, sie schmecken ganz anders. Ich mach es auch wie Du einfach in Butter oder einem anderen schönen Öl braten, salzen, Pfeffer, evtl. noch ein paar Kräuter drauf und genießen.

    Viele Grüße
    Steffi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>