Lammkoteletts in Kräutermarinade mit Bohnensalat

Kräutermarinade für LammkotelettsGegrilltes Lammkotelett erinnert mich immer an die wunderschönen und endlosen Sommer auf Kreta. Dort habe ich die Marinade hauptsächlich aus wildem Berg-Oregano gemacht, der hier im Garten natürlich so nicht wächst. Auch die Zitronen und das Olivenöl schmecken hier nur halb so gut. Trotzdem ist es mein liebstes Rezept zum Grillen. Und wer die Marinade einmal probiert hat, kauft nie wieder fertig mariniertes Grillfleisch, versprochen. Wenn man die Paste mit weniger Öl verrührt eignet sie sich auch gut als Füllung für gegrillten Fisch. Der Salat ist natürlich auch lecker, selbst wenn es schon wieder Birne gibt.

Lammkoteletts in Kräutermarinade mit Bohnensalat

Für zwei Personen:

Bohnensalat mit Birne 

  • 500 g Grüne Bohnen
  • 1 Birne
  • frisches Bohnenkraut

Senfdressing

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Zitronensaft
  • 3 TL grober Dijonsenf
  • 1 TL Zucker
  • 4 EL Olivenöl

Koteletts & Kräutermarinade

  • 4 Lammkoteletts, Bio-Qualität
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Bund frische Kräuter: Salbei, Rosmarin, Thymian, Pfefferminz
  • 1 TL Rosa Beeren
  • 10 EL Olivenöl

Die Zitrone schälen und den Saft auspressen. Die Blätter der Kräuter von den Stilen zupfen und den Knoblauch schälen. Alle Zutaten in einem Mörser oder in einer Küchenmaschine zu einer feinen Paste verarbeiten. Das Fleisch darin mindestens 2 Stunden marinieren lassen.

In der Zwischenzeit die Bohnen ca. 8 Minuten blanchieren, so dass sie noch bissfest sind. Danach in Eiswasser abschrecken. Die Birne vierteln, das Kerngehäuse entfernen und kleine Spalten schneiden.

Den Knoblauch mit dem Salz zerreiben, Zitronensaft, Senf und Zucker dazugeben und verrühren. Dann tropfenweise das Öl dazugeben, so dass eine dicke Sauce entsteht.

Mit den Bohnen, Birnenstücken und dem Bohnekraut mischen. Am besten schmeckt der Salat wenn er etwas durchgezogen ist.

Die Koteletts entweder auf den Grill legen oder in einer Pfanne von beiden Seiten je 7–10 Minuten braten und mit dem Salat servieren.

 

Birne in Gewürzwein

Birne in Rotwein

In einem kalten, verregneten Sommer wie diesem hat man ja manchmal schon fast Sehnsucht nach Weihnachtsessen, das die Seele wärmt. Da ist dieser Nachtisch perfekt, schmeckt nach Sommer und trotzdem ein bisschen nach Glühwein. Außerdem macht er echt was her, wenn man Besuch hat…

  • 4 – 6 Birnen, nicht zu weich
  • 1 Flasche guten, trockenen Rotwein
  • 3 EL Kandiszucker
  • 1 halbe Vanilleschote
  • ein Stückchen Zimtstange
  • 2 ganze Nelken
  • 1 Stück Sternanis
  • 1 TL Piement
  • Schale von einer Bio-Zitrone
  • 4 EL Crème fraîche oder Mascarpone
Die Vanilleschote auskratzen und mit der Crème fraîche verrühren. Die Creme bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen. Den Backofen auf 160°C vorheizen.
Den Rotwein mit den Resten der Vanilleschote, den Gewürzen, dem Kandis und der Zitronenschale erhitzen, aber nicht kochen. Währenddessen die Birnen dünn schälen, so dass die Form möglichst gut erhalten bleibt. Dabei den Stil dran lassen. Eventuell unten so viel abschneiden, dass die Birne gerade steht.
Den Topf mit dem Rotwein vom Herd nehmen. Die Birnen nebeneinander hineinstellen. Sie müssen ganz mit dem Sud bedeckt sein. Den Topf für ca. eine Stunde in den Backofen stellen und einkochen lassen. Danach die Birnen vorsichtig herausheben und den einen Teil des Rotweins im offenen Topf zu einer Sauce einkochen lassen.
Die Birnen warm oder kalt mit der Vanillecreme und der Rotweinsauce servieren.

Tartelettes mit Birne und Comté

Tartlets mit Birne

Tartelettes sind die kleinen Versionen des französischen Tartes und können genauso unzählig variiert werden. Der beschriebene Mürbeteig schmeckt auch gut mit süßen Belegen. Man könnte ihn also auch gut halbieren und aus der anderen Hälfte gleich einen Nachtisch zaubern.

  • 250 g Vollkornmehl
  • 150 kalte Butter
  • 1 Prise Salz
  • 4 Birnen
  • 150 g Comté oder einen andere würzigen Bergkäse
  • Ein paar Zweige frischen Thymian
  • Pfeffer

Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und rasch mit dem Mehl und dem Salz zu einem Mürbeteig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, mit Frischhaltefolie einpacken und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 210 °C vorheizen. Die Teigkugeln in 1 cm dicke Scheiben schneiden. die Scheiben nebeneinander legen und zwischen 2 Frischhaltefolien zu einem dünnen Teil ausrollen. Kreise daraus ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Birnen vierteln, vom Kerngehäuse befreien und in dünne Spalten schneiden. Die Tartlets damit belegen. Den Käse reiben und zusammen mit den Thymianblättchen darauf verteilen. 30 Minuten backen und warm mit frisch gemahlenem Pfeffer servieren.

Wenn es schnell gehen muss kann man den Mürbeteig auch durch Tiefkühlblätterteig oder Filoteig ersetzen.